Applaus war gestern – jetzt wird gestreikt!

Solidarität mit dem Arbeitskampf der Beschäftigten in Krankenhäusern und öffentlichem Dienst, für bessere Arbeitsbedingungen im Gesundheitswesen!

 

Kundgebung: Donnerstag, 1.10., 17 Uhr, Ottenser Hauptstraße 1

 

Zu Beginn der Corona-Pandemie haben die Beschäftigten im Gesundheitswesen viel Anerkennung erhalten. Viele Menschen haben täglich auf den Balkonen gestanden und geklatscht, um ihre Wertschätzung zu zeigen – Wertschätzung dafür, dass die Pfleger*innen mit vollem Einsatz einen Zusammenbruch des Gesundheitssystems verhindert haben, auch wenn sie sich damit selbst in Gefahr gebracht haben.

Aber Klatschen reicht nicht! Was wir brauchen ist eine bessere Bezahlung und eine bedarfsgerechte Personalbemessung!

 

Das könnte im neuen Tarifvertrag vereinbart werden, denn aktuell haben die Tarifverhandlungen mit der Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA) begonnen. Dabei geht es in Hamburg u.a. um die Situation der Beschäftigten im UKE und den Asklepios-Kliniken. Doch die ersten Signale der VKA sind eine herbe Enttäuschung: Weder eine Lohnerhöhung noch eine Verbesserung der Arbeitsbedingungen soll es geben, und über eine Personalbemessung soll erst gar nicht geredet werden. Dafür stellen die Arbeitgeber*innen sich dann einen Tarifvertrag mit besonders langer Laufzeit vor, um die nächsten Jahre nicht mehr über das leidige Thema diskutieren zu müssen. Ver.di erwartet harte Verhandlungen und hat Streiks auch in Hamburger Kliniken angekündigt.

 

Diese Tarifauseinandersetzung betrifft uns alle! Denn auf ein gutes Gesundheitswesen sind wir alle früher oder später angewiesen. Daher lasst uns gemeinsamen kämpfen und die Beschäftigten in ihrem Kampf unterstützen – für gute Löhne, gute Arbeitsbedingungen und ausreichend Personal!

Solidarität mit den streikenden Pfleger*innen!

 

Darüber hinaus fordern wir eine allgemeine Aufwertung von Pflege- und Sorgearbeit, das Ende der Profitlogik im Gesundheitswesen und die Abschaffung der Fallpauschalen. Für ein solidarisches Gesundheitswesen, das für alle zugänglich ist, mit guten Arbeitsbedingungen und Löhnen, bedarfsgerechter Finanzierung und demokratischen Strukturen!

 

Hamburger Bündnis für mehr Personal im Krankenhaus

 

Image
applaus-war-gestern_banner-lila_klein